Beckenboden­schonung im Alltag

Hier findest du Tipps für tägliche und leichte Beckenbodenübungen, vor allem zur Entlastung des unter der Schwangerschaft gelittenen Beckenbodens. Der Augenmerk liegt dabei auf die korrekte Körperhaltung und Beckenbodenschonung im Alltag.

Beckenbodenschonung im Alltag
  • Aufrechte, korrekte Haltung beim Stehen, Sitzen und beim Gang (weicher Beckenboden => zusammengesackte Haltung
  • Kinderwagen richtig führen
    • Griffstange nicht zu tief – etwas niederer als Schulterhöhe. Bedenke: Eine Mutter mit 2 Kindern schiebt durchschnittlich 5 Jahre lang einen Kinderwagen.
    • Beim Schieben Betonung auf das ABDRÜCKEN des Fußes, nicht auf das Aufsetzen des Fußes.
  • Schwere Lasten (z. B. beladener Schubkarren) niemals schieben, sondern ZIEHEN, beim Ziehen ist eine aufrechte Haltung möglich. Wenn möglich einen Mann um Hilfe bitten, die mittlere Beckenbodenschicht ist beim Mann stärker als bei der Frau.
  • Bei knieender Haltung die Zehen aufstellen
  • Nichts Schweres vom Boden aufheben! Beim Aufheben von Gegenständen den Rücken aufrecht halten.
  • Beim Stehen (z. B. Wickeln, Kochen) die Beine in Schrittstellung aufstellen.
  • Beim Treppensteigen von der unteren Stufe ABDRÜCKEN. Zuerst den Fuß anheben, dann aufsetzen.
  • Die Kleidung soll den Bauchraumdruck zum Beckenboden nicht unterstützen, deshalb kein enger Gürtel; keine Hosen oder Röcke, die im Bund eng sind. Beim Sitzen entsteht sonst ein Abwärtsdruck in den Bauchraum, weil die Hose dann zu eng ist.